Device Migration


Wie Device Migration auf Knopfdruck funktioniert



Braucht Ihre IT Stunden, um das Notebook eines neuen Mitarbeiters neu einzurichten? Und ist das letzte Betriebssystem-Update nicht ganz reibungslos verlaufen? Das lässt sich mit einem smarten Werkzeug ändern.

Ein neuer Mitarbeiter braucht schnell ein neues Laptop mit allen nötigen Daten, falls ein Gerät kaputt geht, verloren oder gar gestohlen wird. Das ist ebenso Alltag für die IT in Unternehmen wie das Aufspielen neuer Betriebssystem-Versionen. Aktuell stehen viele IT-Abteilungen vor der Aufgabe, die Rechner der Mitarbeiter auf Windows 10 zu aktualisieren. Hier sollte die IT den Datenbestand ständig aktuell halten und… Weiter lesen

Wie Device Migration auf Knopfdruck funktioniert



Braucht Ihre IT Stunden, um das Notebook eines neuen Mitarbeiters neu einzurichten? Und ist das letzte Betriebssystem-Update nicht ganz reibungslos verlaufen? Das lässt sich mit einem smarten Werkzeug ändern.

Ein neuer Mitarbeiter braucht schnell ein neues Laptop mit allen nötigen Daten, falls ein Gerät kaputt geht, verloren oder gar gestohlen wird. Das ist ebenso Alltag für die IT in Unternehmen wie das Aufspielen neuer Betriebssystem-Versionen. Aktuell stehen viele IT-Abteilungen vor der Aufgabe, die Rechner der Mitarbeiter auf Windows 10 zu aktualisieren. Hier sollte die IT den Datenbestand ständig aktuell halten und diesen zeitnah, sicher und standardisiert auf neue Geräte aufspielen können.

Diese Gründe gibt es für Device Migration
• Laptop defekt, verloren oder geklaut
• Laptop wird durch neues Gerät ersetzt
• Neuer Mitarbeiter benötigt Laptop
• Betriebssystem muss aktualisiert werden

Herausforderungen für das Device Management
Durchschnittlich ersetzen Unternehmen jährlich 25 bis 30 Prozent der Laptops, Notebooks und PCs ihrer Mitarbeiter. Dazu kommt, dass die durchschnittliche Beschäftigungsdauer der Mitarbeiter lediglich rund vier Jahre beträgt. Und zu guter Letzt stehen regelmäßig Betriebssystem-Updates an, die der Produktivität und Sicherheit des Unternehmens dienen. Es gibt also viel zu tun für die IT-Abteilungen in Unternehmen. Und je größer das Unternehmen, desto größer ist der Aufwand für die IT-Administration.

Hauptaufgaben der Device Migration
• Daten auf neue Geräte migrieren
• Daten bei Gerätedefekten zeitnah neu migrieren
• Betriebssystem-Updates
• Systemwechsel

Hoher Aufwand für die Device Migration in Unternehmen
Der Aufwand für die Device Migration (Geräte Migration) ist für viele Unternehmen enorm hoch. Für die Migration eines Geräts muss die IT-Administration rund drei Stunden Arbeitszeit einrechnen. Eine Zeit, die der Mitarbeiter ohne Arbeitsgerät und unproduktiv ist. Nach dem Einrichten des neuen Geräts muss ein Mitarbeiter zudem oft noch Stunden darin investieren, alle nötigen Daten wieder zusammen zu sammeln. Und häufig findet er nicht mehr alle Daten, die er vor der Migration hatte. In der Tat führt ein Drittel der traditionellen Migrationen zu Datenverlust, ein kritisches Problem für Unternehmen. Das gilt übrigens auch bei einem Systemwechsel, beispielsweise von OS X oder Linux zu Windows. Wenn die IT eines Unternehmens Daten auf eine neue Plattform migriert, sind die Dateien nicht unbedingt am selben Platz.

Kosten für Migration neuer Geräte: Bekommen beispielsweise 5.000 Mitarbeiter eines Unternehmens innerhalb eines Jahres neue Computer, so muss man nur für die Migration mit mindestens 15.000 Stunden Zeitaufwand für die IT rechnen. Die oft übliche Suche der Mitarbeiter nach Daten, die man nach der Migration nicht mehr findet, und die Absprachen mit der IT sind hier noch gar nicht eingerechnet.

Kosten für Betriebssystem-Updates: Durchschnittlich kann man bei einer herkömmlichen Aktualisierung r rBetriebssystemversion mit einem Zeitaufwand von rund 2,5 Stunden pro Laptop rechnen. Muss ein Unternehmen mit 30.000 Laptops diese aktualisieren, entsteht so ein Arbeitsaufwand für die IT-Administration von 75.000 Stunden. Das verursacht enorme Kosten und die IT kann andere Aufgaben nicht mehr im vollen Umfang erledigen. Scheut ein Unternehmen jedoch diese Aktualisierung, kann es mitunter noch teurer kommen. Denn nicht nur die Produktivität leidet, sondern auch die Sicherheit der IT-Umgebung. Angreifer können so Sicherheitslücken von Betriebssystemen ausnutzen, die mit aktuellen Versionen beseitigt werden. Mit Code42 kann man die zum Aktualisieren der Endgeräte benötigte Zeit um 66 Prozent verringern.

Häufige Probleme des Device Managements in Unternehmen
• Hoher IT-Aufwand
• Verlust der Mitarbeiter-Produktivität
• Unnötige Rücksprachen der Mitarbeiter mit der IT
• Datenverluste nach Migration
• Datensicherheit nicht immer abgekoppelt vom Anwenderverhalten
• Wegen des Aufwands Verzicht auf Betriebssystem-Updates

Warum teuer, wenn es auch smart geht?
Wäre es da nicht schön, wenn die Rechner ganzer Abteilungen fast auf Knopfdruck ein Betriebssystem-Update erhalten? Oder ein Mitarbeiter sein Device auf einfache Weise nach einem Gerätewechsel selbst migriert? Der Systemadministrator muss dazu nicht mehr Stunden mit dem Aufspielen einer neuen Software verbringen. Vielmehr automatisiert eine moderne Device Migration-Lösung diese Routinearbeit. Und das Beste: Datenverlust gehört der Vergangenheit an. Das Leistungspaket von Code42 bietet genau diese Funktionalität für eine unkomplizierte und sichere Device Migration.

Device Migration mit Code42 im Überblick
• Migration in 30 Minuten
• Mitarbeiter können ihre Geräte selber migrieren
• Gerät lässt sich während der Datenwiederherstellung weiter benutzen
• Einfaches Übertragen von Daten- und Benutzerprofileinstellungen auf neue Windows-Geräte
• Plattformübergreifende Migration von Daten, beispielsweise von OS X zu Windows

Daten sicher aufbewahrt: Code42 bietet eine kontinuierliche, automatische Sicherung aller Endbenutzerdaten. IT-Administratoren können darauf vertrauen, dass die Daten gesichert sind, bevor eine Migration beginnt.

Schnelle Wiederherstellung nach Gerätedefekt: Wenn ein Laptop einen Defekt aufweist, muss der Fehler schnell repariert werden. Mit Code42 lassen sich Daten wiederherstellen, die Minuten vor dem Ausfall gesichert wurden. Um die Sicherung muss sich der Mitarbeiter nicht kümmern. Und die Wiederherstellung der Daten ist schnell und unkompliziert erledigt.

Schnelle Betriebssystem-Aktualisierungen: Der Aufwand eines Betriebssystemupdates ist hoch für Unternehmen: Laut Gartner hat die Hälfte aller Unternehmen zwar schon mit der Migration auf Windows 10 begonnen. Doch die meisten Unternehmen planen, nicht vor 2019 komplett auf Windows 10 umgestiegen zu sein. Bis zu 66 Prozent schneller gelingt mit Code42 die Aktualisierung auf Windows 10. Diesen Vorteil können Unternehmen für eine schnellere Migration nutzen, ohne die IT-Abteilung zusätzlich zu belasten.

Migration auf neue Geräte: Vom Hintergrundbild bis zu den Netzwerk-Einstellungen: Mit Code42 kann man nicht nur die Daten, sondern auch Benutzerprofileinstellungen auf neue Windows-Geräte übertragen. Das erspart der IT-Abteilung stundenlanges Konfigurieren der Systemeinstellungen.

Mitarbeiter migrieren selber: Die IT-Abteilung eines Unternehmens kann mit Code42 stark entlastet werden. Denn einige Aufgaben kann der Mitarbeiter schnell, sicher und unkompliziert auch selber erledigen, wenn es die IT-Administration möchte. Dazu bietet Code42 einen leicht verständlichen Assistenten an. Mit seiner Hilfe kann der Endbenutzer eigene Daten wiederherstellen. Migrationen in großem Stil kann die IT zudem zentral durchführen.

Plattformübergreifende Migration: Auch bei einer Migration zwischen Plattformen gehen keine Daten verlorenen, beispielsweise zwischen OS X oder Linux auf Windows.

Kurz zusammengefasst: Device Migration
Die Herausforderung: Der Datenbestand eines Unternehmens muss auf jedem Endgerät aktuell gehalten werden. Wichtig dabei ist, dass ein Wechsel des Endgeräts beispielsweise durch Mitarbeiterwechsel, einem Gerätedefekt oder einem Betriebssystem-Update zügig vonstattengeht. Auch muss sichergestellt sein, dass es zu keinen Unregelmäßigkeiten während der Migration kommt.

Die Lösung: Die Device Migration gelingt in einer Kombination aus betriebsinternen Standards und einer Software-Lösung, die das Migrieren von Computersystemen einheitlich regelt. Code42 unterstützt das Migrieren von Einstellungen und Daten von altem zu neuem Laptop erheblich. Ebenso ist Code42 ein perfektes Werkzeug bei der unternehmensweiten Umstellung auf neue Betriebssystem-Versionen, beispielsweise auf Windows 10. Weniger anzeigen

Tipps für eine erfolgreiche Windows 10 Migration

2020 endet Microsofts Support für Windows 7. Damit wächst auf alle privaten Anwender und Unternehmen, die aus welchen Gründen auch immer noch auf diesen OS-Saurier setzen, der Druck, sich mit einem Systemwechsel zu beschäftigen. Die gute Nachricht: Dieser Wechsel ist bei weitem nicht so schmerzhaft wie jener von Windows XP, der seinerzeit am Nervenkostüm zahlloser … Mehr lesen

So ist eine Rechnermigration leicht (und schnell) gemacht

Rechnermigration mit Code42 Dass Code42 eine hervorragende Endpoint Backup- und Restore-Lösung ist, steht außer Frage. Weltweit wissen das mittlerweile über 50.000 Unternehmen. Dass Code42 nicht nur Ransomware-Attacken und Schadsoftware ins Leere laufen lässt, sondern auch die Lösung der Wahl ist, wenn es um die Prävention und Aufklärung von Insider-Threats geht, trägt ebenfalls maßgeblich zu dem … Mehr lesen

Macs im Unternehmen, Teil 3: Vorteil Konfigurationsprofile

Das zentrale Instrument der Konfigurationsprofile Wenn die IT sich mit der Verwaltung einer neuen Plattform vertraut macht, ist es wichtig, die Grundsätze zu kennen. Für MacOS gibt es ein eigenes zentrales Instrument, um allgemeine Einstellungen, Nutzerkonten wie Mail- und Kalenderaccounts und Rechte zu verteilen: Konfigurationsprofile. Diese sind grob vergleichbar mit den Gruppenrichtlinien von Windows. Während … Mehr lesen

Schneller vorankommen: Migration von Rechnern

Schneller vorankommen: Migration von Rechnern – jetzt ganz anders Hier ist eine nur allzu bekannte Geschichte, die IT-Experten sicher nachts nicht schlafen lässt: Ein neuer CIO kommt in einem großen Unternehmen an und kündigt eine dringende, firmenweite Migration auf neue Hardware an. Alle 14.000 Angestellten benötigen neue Laptops – innerhalb eines Jahres. Angesichts ihrer gegenwärtigen … Mehr lesen

Code42 für die Datenmigration

Code42 für die Datenmigration Technische Erneuerungen sind ein zweischneidiges Schwert. Wer bekommt nicht gern einen neuen Computer? Mehr Leistung, neue Funktionen, all die Verbesserungen gegenüber dem alten Modell –  was soll man daran nicht mögen? Wie wäre es mit verlorener Produktivität, Verbrauch an IT-Ressourcen und fehlende Dateien, die oft mit technischen Erneuerungen einhergehen? Die Hardware … Mehr lesen

Geräte Migration zu Windows 10 nach Gartner Art

Geräte Migration zu Windows 10 nach Gartner Art Wir haben jetzt 2017, und das heißt: Die Chancen stehen gut, dass Ihre Firma sich darauf vorbereitet, zu Windows 10 zu migrieren. Das Betriebssystem kam zwar schon 2015 auf den Markt, doch erst in diesem Jahr, so prognostiziert Gartner, kommt seine Einführung in Unternehmen richtig in Schwung … Mehr lesen

Rechner-Migration mit weniger Sorgen

Upgrades von Arbeitsplatzrechnern, um beim technischen Fortschritt von Hardware und Software mitzuhalten, sind etwas Wunderbares, und sie können ein Unternehmen produktiver machen. Tatsächlich ersetzen Unternehmen im Durchschnitt jährlich 25 bis 30 Prozent ihrer Client-Geräte. Rechner-Migration ist jedoch oft komplex und chaotisch, und die Kosten für verlorene Produktivität und IT-Arbeitszeit gehen in die Millionen. Hier kommt … Mehr lesen

Twas the night before Windows 10 migration

Twas the night before Windows 10 migration, when all through the office No one was working—not one click of a mouse. All laptops and desktops were shut down with care, In hopes that IT soon would be there. The users were nestled all snug in their beds, While frustrating visions danced in their heads. After … Mehr lesen